Anwendungsgebiet Telechirurgie

Grundlegend versteht man unter der Telechirurgie Operationen, bei denen Telekommunikationstechniken und/oder Robotersysteme zum Einsatz kommen. Zusätzlich kann ein solches System mit einer Konsilfunktion ausgestattet werden, sodass ein Expertenaustausch während des chirurgischen Eingriffs ermöglicht wird. Die Verwendung dieser Techniken ermöglicht dem Chirurgen ferngesteuerte Operationen, auch über größere Distanzen hinweg. Man unterscheidet in der Telechirurgie zwischen „long distance“ und „short distance“ Operationen. Bei „short distance“ Operationen befindet sich der Chirurg meist in der unmittelbaren Nähe des Patienten, beispielsweise im selben Raum oder im Nachbarraum. Bei „long distance“ Operationen befindet sich der operierende Chirurg hingegen weit entfernt. In Ausnahmebeispielen kam es bereits vor, dass sich der Operateur auf einem anderen Kontinent befand.

Telerobotik
In der Chirurgie kommt die Telerobotik bereits seit längerem als OP-Assistenz zum Einsatz und ist verwandt zur Telechirurgie. In diesem Hightech Bereich der Telemedizin befindet man sich bereits auf technisch höchst anspruchsvollem Niveau. Ein Arzt operiert mit Hilfe eines von einem menschlichen Leitstand gesteuerten Operationsroboters (Telemanipulator) und kann dabei tausende von Kilometern entfernt sein.