Anwendungsgebiet Telepsychiatrie

In der Telepsychiatrie erfolgt die medizinische Beratung im Bereich Psychosomatik und Psychiatrie via Videokonferenztechnologie oder Bildtelefon. Eine weit verbreitete Methode zur Durchführung einer Telepsychiatrie-Sitzung ist die Online-Sprechstunde, also eine interaktive Videokonferenz.

Der Fachbereich Psychiatrie stellt aufgrund der nicht nötigen körperlichen Untersuchung des Patienten ein optimales Anwendungsgebiet der Telemedizin dar. In der Psychologie geht es um den persönlichen Kontakt zum Menschen, um ihm bei seinem Anliegen mit Rat weiterhelfen zu können.
Bei Patienten, bei denen vor allem das Gespräch im Vordergrund der therapeutischen Maßnahmen steht, ist die Telepsychiatrie bzw. die psychiatrische Betreuung über ein Videokonferenzsystem, welches verbal-visuelle Daten überträgt, besonders geeignet. Die Möglichkeit des Zuhörens, des Redens mit dem Patienten und die visuelle Kommunikation erlauben der Telemedizin Gefühlszustand, -regungen und Symptome zu erfassen und zu übermitteln. Die Patientenfreundlichkeit kann im Wesentlichen durch die Interaktion zwischen Arzt und Patient trotz räumlicher Distanz gefördert werden.